AVA ist eine in Berlin ansässige Risikoinformations- und Datenplattform, die sich auf öffentliche, physische Sicherheit und Risikoprognose spezialisiert. AVA’s künstliche Intelligenz überwacht, analysiert, verarbeitet und kontextualisiert praktisch unbegrenzten Mengen und Typen von Daten und Informationsströmen, um die statistische, gegenwärtige und prädiktive Sicherheits- und Risikolage für jeden beliebige Ort zu bestimmen – in Echtzeit.
Neben Kriminalität, deckt AVA unter anderem auch, Terrorismus, Feuer, Proteste und Unruhen, Unfälle, Naturgewalten, Gesundheitsrisiken und Epidemien, sowie industrielle und politische Risiken ab.
Im Kontext von nationalem und internationalem Katastrophen-, Bevölkerungs-, und Zivilschutz bietet AVA umfassende Lösungen um Krisen im Blick zu halten und schnellste, präziseste Entscheidungsfindung zu ermöglichen.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat den originären Auftrag, die Be-völkerung in einem Verteidigungsfall zu schützen. Darüber hinaus kümmern wir uns heute um alle denkbaren nationalen Großschadensereignisse von Naturkatastrophen über den Ausfall Kritischer Infrastrukturen bis hin zu technischen Havarien oder Terror-Anschlägen. Und vor diesem Hinter-grund haben wir ganz viele konkrete Einzelaufgaben wie zum Beispiel die Warnung der Bevölke-rung, das Ressourcen- und Informationsmanagement während einer nationalen Katastrophe oder auch konzeptionelle Arbeit wie beispielsweise die Frage, wie wir mit dem Schutz Kritischer Infra-strukturen umgehen, wie wir ausbilden und wie wir üben. Zusätzlich versuchen wir, die Bevölke-rung zu sensibilisieren, sich auf solche Ereignisse vorzubereiten. Wir haben also einen umfassenden Auftrag und ein sehr großes Aufgabenspektrum wahrzunehmen.
Bestimmte Aufgaben erledigen wir rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, und sind zum Beispiel in un-serem Lagezentrum GMLZ für nationale wie internationale Einsätze vorbereitet. Wir unterstützen unsere Partner im In- und Ausland und haben die Möglichkeit, die Menschen zu jeder Tages- und Nachtzeit zu warnen – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sitzen in der entsprechenden Einrich-tung und können von da aus sehr schnell eine Warnmeldung ausgeben. Eine ganz wichtige Aufgabe ist auch die Unterstützung von Deutschen, die im Ausland von Schadensereignissen betroffen sind. Diesen kommen wir durch unsere entsprechende Einrichtung mit psychosozialer Unterstützung zur Hilfe.
Wir verstehen uns als Zentralstelle für den Bevölkerungsschutz und unterstützen das gesamte na-tionale Bevölkerungsschutzsystem.

Mit dem Programm der Bundesregierung „Forschung für die zivile Sicherheit“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit über zehn Jahren innovative, praxistaugliche Lösungen, die zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger beitragen. Schwerpunkte des Programms sind „Schutz und Rettung von Menschen“, „Schutz Kritischer Infrastrukturen“ und „Schutz vor Kriminalität und Terrorismus“. Seit 2007 haben in mehr als 330 Forschungsprojekten mit Fördermitteln von über 600 Millionen Euro Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam mit Anwendern, z. B. Feuerwehren, Rettungsdiensten und Katastrophenschutzbehörden, neue Instrumente und Konzepte für den Einsatz entwickelt. www.sifo.de

Retten, bergen, versorgen: Wenn es um Menschenleben geht, ist jedes Hilfsmittel recht – aber nicht gleichermaßen geeignet. Überflutungen, Erdbeben, Schnee- oder Schlammlawinen, zerstörte Verkehrswege und extreme klimatische Bedingungen erforderten bisher auf das jeweilige Szenario spezialisierte Fahrzeuge, um den Ort des Geschehens erreichen und dort agieren zu können.

“Creative Truck Manufacturing” made in Germany

CTM baut seit mehr als 20 Jahren individuelle Spezialfahrzeuge aller Art für Unternehmen, Behörden und Organisationen des Zivil- und Katastrophenschutzes. Der PIONIER ist das Ergebnis vieler Gespräche mit Kunden, die sich für spezielle Anforderungen ein echtes All-Terrain-Vehicle wünschen, das die Grenzen aller bisher verfügbaren Fahrzeugtypen überwindet.
Der PIONIER ist das ideale Fahrzeug für den Einsatz in Katastrophengebieten. Er kann Rettungskräfte an die betroffenen Orte bringen, die schnelle Erstversorgung mit Medikamenten, Trinkwasser, Strom und Unterkünften sicherstellen, bei Bergungs- oder Rettungsarbeiten helfen und mit den entsprechenden Modulen auch den Wiederaufbau von Infrastruktureinrichtungen unterstützen.

CURPAS ist ein starkes Netzwerk aus Herstellern, Anwendern und wissenschaftlichen Einrichtungen das sich mit dem Thema Einsatz unbemannter Systeme – in besonderem Flugsysteme seit dem Gründungsjahr 2016 beschäftigt. Besonderes Anliegen von CURPAS ist es innovative Produkte in Partnerkonsortien zu entwickeln, auszutesten und zur Marktreife zu führen. Gerade dem BOS Bereich kommt bei dem Einsatz unbemannter Systeme eine hohe Bedeutung zu. Innovationen in diesen Bereichen erleichtern BOS-Kräften die Arbeit und können helfen Menschleben zu retten. Mit verschiedenen Projekten gemeinsam mit den Feuerwehren in Cottbus und Zielona Gora arbeiten Mitglieder von CURPAS eng mit Unternehmen wie Tholeg Robotics und Yuneec an innovativen Einsatzmöglichkeiten von UAS. Informationen zu CURPAS finden Sie unter www.curpas.de – Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Dr. Christina Eisenberg 0049 1733791095 oder eisenber@curpas.de

Das Maschinen- und Geräteprogramm der deconta wird seit 1990 entwickelt, hergestellt und vertrieben und bietet durch Funktionalität und Stabilität ein Höchstmaß an Sicherheit und rechenbarer Wirtschaftlichkeit. Spezialisiert als Ausrüster der Sanierer auf der Baustelle – Schwerpunkt ASBEST – kann die deconta neben einer praxisorientierten Projektierung mit einer modernen hausinternen Produktion und einem systematischen Wartungs- und Reparaturbetrieb eine Full-Service-Betreuung bieten.
Mit der Beschaffung diverser Spezialprodukte, der Bereitstellung eines umfangreichen Mietparkes und der kurzfristigen Herstellung von Sonderlösungen übernimmt die deconta eine wichtige Versorgungsfunktion für den Sanierer.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist der nationale Wetterdienst der Bundesrepublik Deutschland. Er erfasst, bewertet und überwacht mit seiner flächendeckenden und hochmodernen Infrastruktur die physikalischen und chemischen Prozesse in unserer Atmosphäre. Für seine Partner und Kunden hält er Informationen zum gesamten meteorologischen und klimatologischen Geschehen in Deutschland und weltweit bereit.
Die wichtigsten gesetzlichen Aufgaben des Deutschen Wetterdienstes sind die Wettervorhersage, die Warnung vor wetterbedingten Gefahren, die Überwachung des Klimas in Deutschland sowie die Bewertung von Klimaveränderungen und die Beratung bei Fragen zur Anpassung an den Klimawandel.
Der DWD bietet als Behörde im Bereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr eine umfassende Palette von Dienstleistungen für die Allgemeinheit und für spezielle Nutzergruppen an.
Deutscher Wetterdienst
Frankfurter Straße 135
63067 Offenbach
Telefon: +49 (0)69 / 80 62 – 0
Fax: +49 (0)69 / 80 62 – 4484
E-Mail: info@dwd.de
Internet: www.dwd.de

F24 ist der führende Software-as-a-Service Anbieter für Alarmierung und Krisenmanagement. Mit FACT24 bietet F24 eine hochinnovative Lösung und unterstützt weltweit Kunden beim effizienten und erfolgreichen Managen von Incidents, Not- und Krisenfällen.
Bei Großschadens- oder Bedrohungslagen müssen schnell Spezialkräfte alarmiert und zeitgleich die Öffentlichkeit transparent über das Geschehen und notwendige Sicherheitsmaßnahmen informiert werden. Dank des hochverfügbaren Systems und der sicheren Alarmierung, können alle relevanten Personengruppen rasch kontaktiert werden. Die sofortige Rückmeldung der jeweils angefragten Einsatzkraft garantiert nicht nur eine zuverlässige Einsatzplanung, sondern auch ein effizientes managen und monitoren von Not- & Krisenfällen. Bei Bedrohungen für die Öffentlichkeit, etwa an Schulen und Universitäten ist es wichtig, Bürger, Schüler und Studenten rechtzeitig zu informieren, zu warnen oder gegebenenfalls zu evakuieren.
Kontaktieren Sie uns für einen kostenlosen Demozugang:
F24 AG
Ridlerstraße 57
80339 München
Deutschland
www.fact24.com
Telefon: +49 89 2323638-0
E-Mail: info@f24.com

Forschungsforum Öffentliche Sicherheit
Wie sieht die Zukunft der Sicherheit in Deutschland aus? Welchen Herausforderungen müssen wir uns stellen und wie können wir sie bewältigen?
Das Zukunftslabor Sicherheit des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit zeigt aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Sicherheitsforschung, gleichzeitig entsteht ein Archiv der Projekte aus dem Rahmenprogramm „Forschung für die zivile Sicherheit“ des Bundes.
Unterschiedliche Szenarien laden dazu ein, in die Tiefen der organisierten Kriminalität einzutauchen, Herausforderungen des digitalen Wandels für die öffentliche Sicherheit oder Auswirkungen eines Stromausfalls auf die kritischen Infrastrukturen einer Stadt zu erleben.
Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit erarbeitet seit 2009 wissenschaftliche Einschätzungen zur Öffentlichen Sicherheit in Deutschland.

Die HÖRMANN GmbH wurde 1955 von Hans Hörmann gegründet und ist ein Tochterunternehmen der Hörmann Holding GmbH & Co. KG.
Seit der Gründung des Unternehmens mit den Bereichen Blitzschutz und Warnsysteme installierte und wartet HÖRMANN allein in Deutschland rund 60.000 Sirenen für den Zivil- und Katastrophenschutz. Hinzu kommt eine große Anzahl an Projekten die wir weltweit realisiert haben.
Die internationalen Aktivitäten der HÖRMANN GmbH werden vom Firmensitz in Kirchseeon bei München betreut. In Deutschland und Österreich verfügen wir über ein flächendeckendes Netz an Niederlassungen und Servicestützpunkten. Dort wo wir nicht über eine Tochterfirma oder Niederlassung vertreten sind, arbeiten wir mit zuverlässigen Vertriebspartnern zusammen.
Seit mehr als 60 Jahren ist die HÖRMANN GmbH Weltmarktführer auf dem Gebiet moderner Sirenenwarnsysteme. Von der einzelnen Sirene bis hin zum landesweiten Warnsystem bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen. Darauf vertrauen inzwischen eine große Zahl zufriedener Kunden, aus dem In- und Ausland.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist seit mehr als 60 Jahren in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen aktiv. Seit ihrer Gründung am 7. April 1952 entwickelte sich die Johanniter-Unfall-Hilfe mit mehr als 20 000 Beschäftigten, 36 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und rund 1,3 Millionen Fördermitgliedern zu einer der größten Hilfsorganisationen Europas. Mit knapp 300 Regional-, Kreis- und Ortsverbänden ist sie im gesamten Bundesgebiet vertreten. In der Tradition des evangelischen Johanniterordens zählen zu ihren Aufgaben heute unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. International engagieren sich die Johanniter in der humanitären Hilfe, etwa bei Hunger und Naturkatastrophen. www.johanniter.de

LRAD Corporation utilizes advanced technology and superior voice intelligibility to safely hail and warn, inform and direct, prevent misunderstandings, determine intent, establish large safety zones, resolve uncertain situations and save lives. LRAD’s proprietary Long Range Acoustic Devices® and advanced ONE VOICE® mass notification systems broadcast attention-commanding alert tones and exceptionally clear voice messages out to 5,500 meters and 12 sq. km., respectively. LRAD systems are in service in more than 70 countries around the world in diverse applications including mass notification, emergency warning, public address, fixed and mobile defense deployments, homeland, border, critical infrastructure, maritime, oil & gas, and port security, public safety, law enforcement and emergency responder communication, asset protection, and wildlife control and preservation. For more information, please visit www.LRAD.com.

Die Fritz Massong GmbH, Frankenthal, ist ein seit über 95 Jahren kompetenter und innovativer Fachhändler und Dienstleister im Bereich Brandschutz, Katastrophenschutz und Arbeitssicherheit. Neben einem technisch hochwertigen Sortiment gilt Massong als verantwortungsvoller und individueller Dienstleister und Lösungsanbieter. Umfangreiche Schulungsangebote und eigene Werkstätten für Atemschutz, Messtechnik, Schlauchpflege und Feuerwehrtechnik runden das Leistungsspektrum ab. Massong ist sowohl nach ISO 9001 als auch nach VdS zertifiziert. Zu den Kunden gehören öffentliche Auftraggeber, wie etwa Feuerwehren und Katastrophenschutzbehörden, aber gerade auch im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes Industriebetriebe, Versammlungsstätten, Beherbergungsbetriebe, Verwaltungen, etc.

medizell ist der Lieferant für medizinische Einwegprodukte und ergänzende Produkte für den Notfalleinsatz. Vom Klassiker, der Thermotex Zudecke, bis zum alkoholfreien Desinfektionskonzentrat TRIONIC von EBIOX bietet wir alles, was den harten praktischen Notfalleinsatz sicherer, sauberer und leichter macht. Für Informationen sowie Bestellungen unserer neuen Produkte der taktischen Medizin, verschiedener Notfallsets und Wärmeerhalt kotaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular. Lernen Sie auf dieser Website mehr über unsere Produkte und Dienstleistungen.

Die POLYMA Energiesysteme GmbH mit Sitz in Kassel entwickelt und fertigt seit 1948 hochwertige elektrotechnische Anlagen für den Einsatz im In- und Ausland. Dazu gehören dezentrale Kraftwerke, mobile Aggregate zur Strom- und Lichterzeugung sowie Niederspannungsschaltanlagen. Die ausschließliche Produktion in Deutschland, eine ungewöhnlich hohe Fertigungstiefe (Eigenfertigung von Fahrwerk, Haube und Schaltschrank), kompromisslose Anforderungen an die zugekaufte Antriebstechnik und bestens geschulte und hochmotivierte Mitarbeiter gewährleisten nicht nur höchste Qualität, sie erlauben auch die Realisierung individueller Vorgaben für nahezu alle Komponenten.

Ob auf Baustellen, Flughäfen oder im Katastrophenschutz – in vielen Einsatzszenarien werden Strom und Licht fernab der Leitungsnetze benötigt. Sensible Bereiche wie Wasserwerke, Krankenhäuser, Einsatz zentralen oder bestimmte Industrieanlagen sind im Ernstfall auf zuverlässigen Notstrom angewiesen. Stromversorger müssen Leitungsnetze Zuverlässig freischalten und die Einspeisung von Spitzenlasten gewährleisten können. Bei nächtlichen Arbeitseinsätzen im Außenbereich benötigt man oft leistungsfähiges Flutlicht ohne Stromanschluss. POLYMA hilft Ihnen diese Herausforderungen zu meistern.

SELECTRIC ist eines der bundesweit führenden Dienstleistungs- und Serviceunternehmen im Bereich Mobilfunk für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), Industrie, Energieversorger, Security, ÖPNV, Militär und Luftfahrt. Im Fokus stehen hierbei die Entwicklung, Anwendungen, Vertrieb und Wartung von Telekommunikationssystemen jeglicher Größenordnungen.
Wir sind in zwei Geschäftsbereiche gegliedert: Funk und Mobiltelefonie. In beiden Bereichen werden Sie von unserem fachkundigen Innen- und Außendienst betreut. Für Management (Endgeräte und Projekte), Vertrieb, Service und Produktion haben wir ideale Bedingungen geschaffen. Für Entwicklungen im Bereich der mobilen Kommunikation bieten wir richtungsweisende Dienstleistungs- und Servicekonzepte an und unser modernes Logistikzentrum ermöglicht es, auf über 4.000 qm individuelle Anforderungen an Distribution, Customizing und Service über verschiedenste Vertriebswege optimal zu erfüllen.
Die Dienstleistungen der SELECTRIC orientieren sich an dem Bedarf der Kunden. Wir entwickeln individuelle Lösungen und unsere Produkte sind hochwertig. Dabei haben wir immer die intensive Qualifizierung unserer Mitarbeiter im Fokus. So können wir kommenden Aufgaben erfolgreich begegnen.

SELECTRIC Nachrichten-Systeme GmbH
Unternehmenskommunikation & Marketing
Haferlandweg 18
48155 Münster
tel) +49 251 61 83-860
fax) +49 251 61 83-804
uk_marketing@selectric.de
www.selectric.de

SICHERHEIT. Das Fachmagazin. bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen, Behörden und Organisationen bedeutendes und praxisnahes Wissen zu den Themen: Wirtschaftsschutz, Sicherheitsvorkehrungen, Krisen- und Notfallmanagement, Security Awareness, Reisesicherheit.

Mit konkreten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, individuell anpassbaren Musterdokumenten und Formularen, praktischen Handlungsempfehlungen und Checklisten sowie innovativen Tools und Werkzeugen verspricht Ihnen SICHERHEIT. Das Fachmagazin. einen einzigartigen Mehrwert.

Der Bereich „Individual Solutions & Products“ der Deutschen Telekom entwickelt und betreibt innovative Service-Produkte und Service-Lösungen für einen nachhaltigen Erfolg unserer Kunden in der digitalen Welt. Wir bieten unseren Kunden ein breites Spektrum an Dienstleistungen – Beratung, Installation und Service von Datennetzen über IT Umgebungen bis hin zur individuellen Geschäftskundenlösung. Auf dem Europäischen Krisenschutzkongress stellen wir eine branchenübergreifende Softwarelösung zum koordinierten Krisenmanagement vor. “Krisenmanagement as a Service” als automatisierte Telefonkette 4.0 kann Sie in diversen Krisenszenarien dabei unterstützen, Schäden zu begrenzen: Alarmierung und Koordination aller wichtigen Akteure, Ad-hoc Notfallkonferenzen auf Knopfdruck, Krisen-Cockpit für Online-Kollaborationen und eine Info-Hotline zur Information betroffener Stellen. Im Worst Case ist gute Vorbereitung alles.

Die Technische Hochschule Köln – kurz TH Köln – versteht sich als University of Technology, Arts, Sciences. Mit ihrer disziplinären und kulturellen Vielfalt und Offenheit gestaltet sie Soziale Innovation und liefert substantielle Beiträge zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Wir bilden eine Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden und verstehen uns als lernende Organisation, die neue Wege geht. Beispielsweise gehört die TH Köln bundesweit zu den Pionierinnen in der Entwicklung und Gestaltung neuer hochschuldidaktischer Konzepte.

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist die Einsatzorganisation der Bundesrepublik Deutschland im Zivil- und Katastrophenschutz und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Deutschlandweit engagieren sich rund 80.000 Frauen und Männer ehrenamtlich im THW. Sie sind in 668 Ortsverbänden organisiert und leisten bei Katastrophen- und Unglücksfällen technische und logistische Hilfe. Etwa 1.200 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 66 Regionalstellen, acht Landesverbänden, der THW-Leitung in Bonn und den THW-Ausbildungszentren unterstützen das Ehrenamt. Damit liegt der Anteil der Ehrenamtlichen bei rund 99 Prozent. Mit Fachwissen und Spezialgeräten ist das THW ein kompetenter Partner für Feuerwehr, Polizei und andere Hilfsorganisationen in Deutschland, Europa und weltweit. Das THW ist Teil des deutschen Beitrags zum Katastrophenschutzverfahren der Europäischen Union. In den vergangenen sechs Jahrzehnten war das THW weltweit in mehr als 130 Ländern im Einsatz.

topocare befasst mit Lösungen für den intelligenten Hochwasserschutz.

Ein intelligenter Hochwasserschutz ist umfassend. Mittels struktureller Maßnahmen werden permanente Lösungen integriert. Drainagesysteme, Verwallungen und Deiche sind ein wichtiger Bestandteil des Hochwasserschutzsystems.

Ergänzt werden diese Maßnahmen durch temporäre, mobile Systeme. Hier sind mobile Wände, Schlauchsysteme oder klassische Sandsackbarrieren Maßnahmen, die im Rahmen eines Hochwasserschutzkonzepts Teil der Gesamtlösung sein können.

Die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ), mit Sitz in Düsseldorf und Standorten in Berlin und Bonn, ist ein hundertprozentiges, wirtschaftlich selbständiges Unternehmen der VDI Gruppe.
Die VDI TZ berät fachkompetent, engagiert, neutral und themenorientiert insbesondere Kunden in den Bereichen Innovation, Forschung und Entwicklung. Sie hat sich eine hohe und deutschland- wie europaweit etablierte Kompetenz unter anderem bei der Stimulierung und Moderation von Innovationsprozessen im Zusammenspiel von Innovationsakteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie der Öffentlichkeit erarbeitet. Projektträgerschaften stellen das Kerngeschäft dar. Dazu kommen innovationsbegleitende Maßnahmen sowie die Begleitung von Strategieprozessen. Zu ihren Kunden zählen Bundes- und Landesministerien sowie die Europäische Kommission.
Seit 2007 ist die VDI Technologiezentrum GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Projektträger für das nationale zivile Sicherheitsforschungsprogramm. www.vditz.de