27. / 28. August 2019, bcc Berlin Congress Center

Über den Kongress:

Der Kongress ist eine internationale Fachkonferenz in Berlin, die die Entscheidungsträger und Akteure des nationalen, europäischen und internationalen Bevölkerungsschutzes über die aktuellsten Entwicklungen informiert.

Der Kongress fördert den aktiven Dialog zwischen Behörden, Stiftungen, Universitäten und Experten aus dem Katastrophen-, Bevölkerungs- und Zivilschutz. Jährlich ist diese Konferenz Treffpunkt für rund 500 Teilnehmer aus mehr als 40 Nationen. Gemeinsam reflektieren sie politische Entwicklungen, vertiefen Kooperationen und schaffen Netzwerke. Der Kongress findet in englischer und deutscher Sprache statt. Diese Veranstaltung ermöglicht den maßgeblichen Akteuren im europäischen und internationalen Bevölkerungs- und Zivilschutz, sich auszutauschen und ihre Kontakte zu stärken, vor allem aber zukünftige Herausforderungen zu erörtern. Der Katastrophenschutzkongress ist ein fester Bestandteil im Kalender von Entscheidungsträgern aus dem In- und Ausland.

Der Kongress in Kürze:

  • Europäischer Programmbeirat
  • Internationale Plattform für die Entscheider des Zivil und Katastrophenschutzes
  • Hochrangige Fachbeiträge aus Bundes- und Landesministerien und der Europäischen Kommission
  • Hauptprogramm mit internationaler Prominenz aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft
  • Fachdiskussionen mit internationalen Experten
  • Begleitende Ausstellung führender Hersteller und Akteure

Teilnehmer

800 bis 1.000

Nationen

Teilnehmer aus 40 Nationen

Fachforen

14 Stück an zwei Tagen

Hauptprogramm

über zwei Tage

Ausstellung

Innen- und Außenausstellung

Etablierter Kongress seit 2005

Auszug Konferenz Programm

27. August 2019
07:30 - 09:00 Registrierung

09:00 Begrüßung der Gäste

Christoph Flury, Stellvertretender Direktor, Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS, Schweiz, Kongresspräsident 2019 & R. Uwe Proll, Chefredakteur und Herausgeber, Behörden Spiegel

09:15 Eröffnungsrede

Svenja Schulze*, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

09:45 Modelle für gegenseitige Hilfe im Katastrophenfall

Raed Arafat, Staatssekretär, Ministerium für Innere Angelegenheiten, Rumänien

10:15 Aktuelles aus der Forschung

Volker Rieke, Leiter der Abteilung „Zukunftsvorsorge – Forschung für Grundlagen und nachhaltige Entwicklung“, Bundesministerium für Bildung und Forschung

10:45 Auswirkungen des Klimawandels auf den Bevölkerungsschutz – eine neue Rolle für den Bund?

Franz-Josef Hammerl, Abteilungsleiter Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

11:15-11:45 Kaffeepause

11:45 Fachforen – Block 1

13:15-14:30 Mittagspause

14:30 Fachforen – Block 2

16:00-16:30 Kaffeepause

17:00 Ausblick: Wie entwickelt sich das Klima in Europa?

Tobias Fuchs, Leiter der Abteilung Klima- und Umweltberatung, Deutscher Wetterdienst

17:20 Debatte: Anpassungsfähigkeit des europäischen Katastrophenschutzes an den Klimawandel?

18:30 Hanno-Peter-Preis

Verleihung durch Prof. Dr. med. Leo Latasch, Präsident, Deutsche Gesellschaft für Katastrophenmedizin

28. August 2019
07:30 - 08:55 Registrierung

08:55 Krisenmanagement bei hohem Konfliktpotenzial in urbanen Räumen

Général Marc Watin-Augouard*, Centre de Recherche de L’École des Officiers de la Gendarmerie Nationale

09:25 Kongresspartner

09:45 DEBATTE: Sicherheit von Großveranstaltungen

10:30-11:00 Kaffeepause

11:00 Fachforen – Block 3

12:30-13:30 Mittagspause

13:30 Fachforen – Block 4

15:00-15:15 Kaffeepause

15:15 DEBATTE: Territorial Hub – Architektur für eine gemeinsame Lage

Der Programmbeirat

Warum Katastrophenschutzkongress

Der Kongress

ist eine internationale Fachkonferenz in Berlin, die die Entscheidungsträger und Akteure des nationalen, europäischen und internationalen Bevölkerungsschutzes über die aktuellsten Entwicklungen informiert.

Jährlich

ist diese Konferenz Treffpunkt für 800 bis 1.000 Teilnehmer aus mehr als 40 Nationen. Gemeinsam reflektieren sie politische Entwicklungen, vertiefen Kooperationen und schaffen Netzwerke.

Der Kongress

fördert den aktiven Dialog zwischen Behörden, Stiftungen, Universitäten und Experten aus dem Katastrophen-, Bevölkerungsund Zivilschutz.

Impressionen 2018

Teilnehmergebühren

Kostenfrei

Mitglieder eines Parlaments, einer Botschaft, der freiwilligeren Feuerwehr oder als Freiwilliger einer Zivilschutzorganisation können gebührenfrei teilnehmen. (Ein Nachweis der Mitgliedschaft ist erforderlich und muss der Anmeldung beigelegt werden).

Reduzierte Gebühr

Für Mitglieder einer Behörde, einer Organisation oder als ein hauptberufliches Mitglied einer Zivilschutzorganisation entstehen mit der Anmeldung Kongressgebühren von 80,- Euro (inkl. MwSt.) für beide Tage oder 49,- Euro (inkl. MwSt.) für einen Tag.

Normale Gebühr

Für Vertreter der Industrie entstehen mit der Anmeldung Kongressgebühren von 498,- Euro (zzgl. MwSt.) für beide Tage oder 260,- Euro (zzgl. MwSt.) für einen Tag.

Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns:

+ 49 (228) 970 970

congress@behoerdenspiegel.de

Veranstaltungsort:

bcc Berlin Congress Center GmbH
Alexanderstr. 11 (Alexanderplatz)

10178 Berlin