14. und 15. November 2022

Über den Kongress:

Der Bevölkerungs- und Katastrophenschutz ist wieder ganz oben auf der Tagesordnung. Ob nun die aktuelle Hitzewelle, die andauernde Corona-Pandemie oder die eingetretene Gasmangellage – alle Lagen haben zwar einen unterschiedlichen Ursprung, doch in ihren Wirkungen fordern sie die Katastrophenschutzkräfte.

Der Digitale Kongress widmet sich der Schaffung fehlender Resilienz. Angefangen bei der finanziellen und personellen Ausstattung über die Kompetenzverteilung – diese und weitere Handlungsfelder müssen angegangen werden. Doch lässt sich die neugewonnene Aufmerksamkeit in resilientere Strukturen umwandeln? Wie widerstandsfähig ist die Gesellschaft? Auf welche Szenarien ist der Bevölkerungsschutz in Deutschland vorbereitet? Diese und weitere Fragen sollen auf dem dritten Digitalen Katastrophenschutz-Kongress 2022 behandelt werden.

Kongress als Online-Event

Am 14. und 15. November 2022 findet zum dritten Mal der Digitale Katastrophenschutzkongress statt. Aufgrund der positiven Erfahrungen der vergangenen Veranstaltungen haben wir uns erneut für die Ausrichtung eines digitalen Kongresses entschieden, um die umfangreichen Entwicklungen und Herausforderungen in Bevölkerungs- und Katastrophenschutz zu diskutieren. Der Kongress wird komplett als Web-Konferenz ausgerichtet.

Plattform-Charakter

Auch im digitalen Format wird eine Plattform zum Netzwerken und Austausch geboten. So haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen des Online-Events die Möglichkeit über verschiedene Tools, sich in die vielfältigen Diskussionen einzubringen, untereinander zu vernetzen und sich in der virtuellen Ausstellung über verschiedene Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Datenschutzkonform

Der Digitale Katastrophenschutzkongress wird mit dem Videokonferenzsystem ClickMeeting und der virtuellen Veranstaltungs-Umgebung ExpoIP durchgeführt.
Im Gegensatz zu vielen gängigen Tools und Plattformen setzen wir damit auf Technologieanbieter, die die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) gänzlich umsetzten. Jegliche Ihrer Daten werden ausschließlich zweckgebunden für den Zutritt zum Kongress genutzt. Zudem werden die Daten in einem angemessenen Zeitraum bei unseren Auftragnehmern gelöscht.
Mit dieser Videokonferenzlösung und der virtuellen Veranstaltungs-Umgebung können sich unsere Zuschauerinnen und Zuschauer interaktiv und datenschutzkonform mit Fragen sowie Anmerkungen am Kongress beteiligen. Zudem ist der Austausch mit den Referentinnen und Referenten, mit den ausstellenden Partnerunternehmen sowie zwischen den Zuschauerinnen und Zuschauern untereinander nun viel intensiver und unmittelbar möglich.
Ihre Teilnahme ist browserbasiert möglich, d.h. Sie müssen keine Software herunterladen.

Themen

  • Resilienz
  • Probleme und Lösungen der Gefahrenabwehr bei Hitze
  • Black Out
  • CBRN-Lagen
  • Sichere Kommunikation
  • Warnung der Bevölkerung
  • Lehren aus dem Ukraine-Krieg, Corona und Flut

Zielgruppen

  • Politik
  • Wissenschaft
  • Betreiber von Kritischen Infrastrukturen (KRITIS)
  • Feuerwehren
  • Hilfsorganisationen
  • Katastrophenschutzbehörden
  • Kommunen
  • Öffentliche Gesundheitsdienst

Konferenz-Programm

09.05 Uhr Begrüßung und Einführung in die Themen des Kongresses

Uwe Proll, Herausgeber und Chefredakteur, Behörden Spiegel

09.15 Uhr Grußwort

Nancy Faeser*, Bundesinnenministerin des Innern und für Heimat

09.35 Uhr Gelernt aus Katastrophen - die Resilienzstrategie 2022

Ralph Tiesler, Präsident, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

09.55 Uhr Kongresspartner

10.10 Uhr Das THW als Säule der Resilienz

Gerd Friedsam, Präsident, Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

10.30 Uhr Die neue Rolle der Bundeswehr in der Dauerkrise

Generalleutnant Carsten Breuer, Befehlshaber Territoriales Führungskommando der Bundeswehr

10.50 Uhr Pause / Networking

11.30 Uhr Fachforen-Session I

1.1 Mehr als ein Roman – Black Out

1.2 CBRN-Lagen – Auf den Ernstfall vorbereitet

1.3 Neue Taktiken und Technik im Brandschutz

1.4 Reform der Rettungsdienstgesetze – Auf dem Weg zu einem ganzheitlichen System

12.30 Uhr Pause / Networking

12.45 Uhr

Herbert Saurugg, Präsident, Österreichische Gesellschaft für Krisenvorsorge (GfKV)

13.00 Uhr Diskussionrunde: “Zeitenwende auch für den Bevölkerungsschutz“ – Lehren aus dem Ukraine-Krieg, Corona und Flut

Moderation: Uwe Proll, Herausgeber und Chefredakteur, Behörden Spiegel

  • Holger Berens, Vorsitzender, Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen e.V.
  • Albrecht Broemme, Vorstandsvorsitzender, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e. V.
  • Mag. Siegfried Jachs*, Referatsleiter „Krisensicherheit, Katastrophenhilfe und Bevölkerungsschutz“, Innenministerium Österreich
  • Dr. Michaela Schärer*, Direktorin, Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS), Schweiz
  • Prof. Dr. Martin Voss*, Leiter, Katastrophenforschungsstelle (KFS), FU Berlin

14:00 Uhr Zusammenfassung des ersten Tages / Open Chat Session zum kollegialen Gedankenaustausch

09.00 Uhr Begrüßung und Einführung in das Programm

Uwe Proll, Herausgeber und Chefredakteur, Behörden Spiegel

09.05 Uhr Das DRK und Resilienz

Christian Reuter, Generalsekretär, Deutsches Rotes Kreuz

09.25 Uhr Nehmen Zoonosen zu? Eine Einschätzung

Prof. Dr. Heinrich Neubauer*, Leiter, Institut für bakterielle Infektionen und Zoonosen (IBIZ) des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI)

09.45 Uhr

Kongresspartner

10.00 Uhr Die neue Rolle der Feuerwehr und die Resilienz vor Ort

Karl-Heinz Banse, Präsident, Deutscher Feuerwehrverband
10.20 Uhr Pause / Networking

10.45 Uhr Fachforen-Session II

2.1 Überblick behalten – Lagebilder als Schlüssel zum Einsatzerfolg
2.2 Kommunikation im Krisenfall
2.3 Neue Realität – Erfahrungen aus Wald- und Großbränden

11.45 Uhr Pause / Networking

12.15 Uhr

Kongresspartner

12.30 Uhr Gespräch mit dem Innenminister Niedersachsens

Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport und Uwe Proll, Herausgeber und Chefredakteur, Behörden Spiegel

12.45 Uhr Diskussionsrunde: Resilienz als Gemeinschaftsaufgabe – Verteilung von Aufgaben und Kompetenz im Bevölkerungsschutz

Moderation: Uwe Proll, Herausgeber und Chefredakteur, Behörden Spiegel

  • Dr. Jessica Däbritz, Abteilungsleiterin „Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz“, Bundesministerium des Innern und für Heimat
  • Leon Eckert*, MdB, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag
  • Reinhard Sager*, Präsident, Deutscher Landkreistag
  • Ralph Spiegler*, Präsident, Deutscher Städte- und Gemeindebund

13.45 Uhr Zusammenfassung des zweiten Tages / Open Chat Session zum kollegialen Gedankenaustausch

Montag, 14. November 2022, 11:30 - 12:30 Uhr

Online-Forum 1.1: Mehr als ein Roman - Black Out

Moderation: Dr. Hans Walter Borries, Direktor Institut FIRMITAS, Witten und Stellv. Vorstandsvorsitzender BSKI e. V.

  • Finn-Christopher Brüning*, Referatsleiter Energiewirtschaft, Deutscher Städte- und Gemeindebund

Online-Forum 1.2: CBRN-Lagen – Auf den Ernstfall vorbereitet

Moderation: Dr. Florian Gering, Abteilungsleiter Radiologischer Notfallschutz, Zentralstelle des Bundes (ZdB), Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

  • Stefan Wilbert, Leiter, Referat CBRN-Schutz, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
  • Oberst Stephan Saalow, Kommandeur des ABCAtomar, Biologisch, Chemisch-Abwehrkommando, Bundeswehr

Online-Forum 1.3: Neue Taktiken und Technik im Brandschutz

Moderation: Bennet Klawon, Behörden Spiegel

  • N.N., Deutsches Rettungsrobotik-Zentrum e.V
  • Dr.-Ing. Anja Hofmann-Böllinghaus*, Vorsitzende, Technisch-Wissenschaftlichen Beirat der vfdb. e.V.

Online-Forum 1.4: Reform der Rettungsdienstgesetze – Auf dem Weg zu einem ganzheitlichen System

Moderation: Marco Feldmann, Behörden Spiegel

  • Kevin Grigorian, Geschäftsbereichsleiter Rettung & Medizinische Dienste, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
  • Birthe Heins, Referentin Rettungsdienst, Der Senator für Inneres Bremen
  • Oliver Mertens, Stellvertretender Vorsitzender GLBV-Feuerwehr, Gewerkschaft der Polizei (GdP), Landesbezirk Berlin
  • Dr. Jörg Schmidt, Vorsitzender des Arbeitskreises Rettungsdienst in der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF)

Dienstag, 15. November 2022, 10:45 - 11:45 Uhr

Online-Forum 2.1: Überblick behalten – Lagebilder als Schlüssel zum Einsatzerfolg

Moderation: N.N.

  • Sven Dunkel*, Vorsitzender, Referat 7 – Information- und Kommunikationstechnik, Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb), .
  • Martin Zeidler, Referatsgruppe Einsatz, Technisches Hilfswerk (THW)

Online-Forum 2.2: Kommunikation im Krisenfall

Moderation: Dr. Barbara Held, Behörden Spiegel

  • N.N.

Online-Forum 2.3: Neue Realität – Erfahrungen aus Wald- und Großbränden

Moderation: Jochen Stein, Leiter Berufsfeuerwehr Bonn

  • Jan Südmersen*, Vorstandsvorsitzender, @fire
  • Heinz Rudolph*, Leiter, Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz
  • Sascha Guzy*, Vorsitzender, Landesfeuerwehrverband Berlin

* Referent/in angefragt

Teilnehmergebühren

Kostenfrei

Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr oder als ehrenamtlich Tätiger einer Hilfs- / Bevölkerungsschutzorganisation können gebührenfrei teilnehmen (ein Nachweis der Mitgliedschaft ist erforderlich und muss der Anmeldung beigelegt werden).

Reduzierte Gebühr

Für Vertreter der öffentlichen Verwaltung entstehen mit der Anmeldung Kongressgebühren von 29,- Euro (zzgl. MwSt.).

Normale Gebühr

Für Vertreter der Industrie entstehen mit der Anmeldung Kongressgebühren von 99,- Euro (zzgl. MwSt.).

Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns:

+ 49 (228) 970 970

congress@behoerdenspiegel.de