In Krisen dürfen die Kulturgüter nicht vergessen werden

2004 brannte die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Goethes Wirkungsstätte Weimar. Damit verschwanden zahlreiche deutsche Kulturgüter. Dieses Beispiel zeigt, dass nicht nur Terroristen gefährlich für historische Hinterlassenschaften sein können. Auf diesen Umstand wies auch Rino Büchel, Leiter des Bereichs Kulturgüterschutz im Schweizer Bundesamt weiterlesen…

Katastrophenmanagement muss überdacht werden

Deutschland ist auf tatsächliche Katastrophen nicht vorbereitet, sagt Dr. Johannes Richert, Stellvertreter des Generalsekretärs des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Die gesamte Organisation des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes sei lokal ausgerichtet und gehe von wachsenden Ereignissen aus, die mit verschiedenen Modulen bewältigt weiterlesen…

„Civil defence“ wird wieder wichtiger

Auf „plötzliche Bevölkerungsbewegungen in einer Größenordnung von bis zu zwei Prozent der Gesamtbevölkerung“, also rund zehn Millionen Menschen, müsse sich die Europäische Union (EU) nach einer Empfehlung der Atlantischen Allianz (NATO) einstellen. Das sagte Dr. Johannes Luchner, Direktor für Katastrophenmanagement weiterlesen…