Über den Kongress

Der Kongress ist eine internationale Fachkonferenz in Berlin, die die Entscheidungsträger und Akteure des nationalen, europäischen und internationalen Bevölkerungsschutzes über die aktuellsten Entwicklungen informiert.

Der Kongress fördert den aktiven Dialog zwischen Behörden, Stiftungen, Universitäten und Experten aus dem Katastrophen-, Bevölkerungs- und Zivilschutz. Jährlich ist diese Konferenz Treffpunkt für 800 bis 1.000 Teilnehmer aus mehr als 40 Nationen. Gemeinsam reflektieren sie
politische Entwicklungen, vertiefen Kooperationen und schaffen Netzwerke. Der Kongress findet in englischer und deutscher Sprache statt.

Diese Veranstaltung ermöglicht den maßgeblichen Akteuren im europäischen und internationalen Bevölkerungs- und Zivilschutz, sich auszutauschen und ihre Kontakte zu stärken, vor allem aber zukünftige Herausforderungen zu erörtern. Der Katastrophenschutzkongress ist ein fester Bestandteil im Kalender von Entscheidungsträgern aus dem In- und Ausland.

Der Kongress in Kürze

  • Europäischer Programmbeirat
  • Internationale Plattform für die Entscheider des Zivil- und Katastrophenschutzes
  • Hochrangige Fachbeiträge aus Bundes- und Landesministerien und der Europäischen Kommission
  • Hauptprogramm mit internationaler Prominenz aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft
  • Fachdiskussionen mit internationalen Experten
  • Begleitende Ausstellung führender Hersteller und Akteure

Der Europäische Katastrophenschutzkongress tagt jährlich im September ab 2015 in Berlin.